Die Lions Frauen entsprechen fünf Teams mit über 100 Eishockey spielenden Frauen und Mädchen im Alter von 11 bis 50 Jahren. Sie alle haben eine grosse Leidenschaft zur schnellsten Teamsportart. Es sind dies in der Swiss Women’s Hockey League die ZSC Lions, GCK Lions, Lions Girls Team, Wallisellen Lions und das Lions Plauschteam, welches nebst den Trainings nur Freundschaftsspiele austrägt.

Der ehrgeizige Weg der Lions Frauen

35 Jahre ZSC Frauen lassen sich nicht so leicht reproduzieren. Im Herbst 1982 wurde das ZSC Frauenteam unter dem Namen «ZSC ASTENA» gegründet. Der Zusatz setzte sich aus den Namen der Gründungsmitglieder Astrid und Elena zusammen. Dieses Team wurde gegründet, da andere Interessentinnen beim kurz vorher gegründeten Team «Kloten-Specials» keine Aufnahme fanden, weil sie als zu wenig stark eingestuft wurden. Man wollte so einen Gegenpol bilden. Diese spielerische Selektion schlug sich dann auch während einigen Jahren in zweistelligen Niederlagen zuungunsten der ZSC Frauen nieder. Ausgeglichener wurden die Spiele erst, als die Kloten-Fraktion zum Stadtrivalen Grasshoppers wechselte.

Aber nach der Saison 2003/04 musste der Erzrivale Kloten sein Team sogar auflösen.

Anfänglich waren die Kontakte des Frauenteams zum Verein ZSC gering. Das Team wurde zwar geduldet, aber erst 1984 vom ZSC offiziell anerkannt und in die Organisation aufgenommen. Das Sommertraining fand damit erstmals unter der Leitung von Walti Wüest organisiert statt. Die damalige Koordination zwischen den Verantwortlichen lief harzig – befand sich doch zwischendurch auf dem Trainingseis ein anderes Team.

ZSC Lions Frauen 2019
Die ZSC Lions Frauen 2019
Die Qualifikation und die Siege

Die Spielerkader wurden in der damaligen Zeit durch Mund-zu-Mund-Propaganda erweitert. Ebenso verhielt es sich bei der Trainersuche. Zwei Fragen blieben deshalb viele Jahre aktuell: «Wer kennt ein Mädchen, das Lust hätte, Eishockey zu spielen?» und «Wer hat einen Bruder oder Kollegen, der Lust hätte, das Team zu trainieren?». Eine so angeworbene gute Schlittschuhläuferin spielte oftmals schnell im ersten Block. Einzelne brachten es sogar zu Einsätzen in der Frauen-Nationalmannschaft.

Die abgelaufene Saison 2018/19 wurde mit einem stark verjüngten Team in Angriff genommen. In der Qualifikation konnte der dritte Platz erreicht werden. Ein toller Erfolg. Im Play-off-Halbfinal gegen das zweitplatzierte Reinach gewannen die Z-Girls mit 3:1 und zogen völlig überraschend in den Final ein. Leider war dann Lugano zu stark besetzt und man verlor die Serie mit 0:3. Trotzdem war es eine äusserst erfolgreiche Saison.

Im Swiss Women’s Cup gewann das Team im Viertelfinal gegen Reinach, im Halbfinal gegen Weinfelden und schlug im Cup-Final sogar das hochkarätige Lugano!

Bilder: © Lions Frauen

Lesen Sie hier mehr zu aktuellen sportsbezogenen Themen wie Fit durch Schwimmen, Nordic Walking ist in oder Tennis für die Gesundheit!