Die Berge sind schon seit einiger Zeit weiss gepudert und den Duft des Schnees kann man förmlich riechen. Wenn der Schnee auch bei uns in den tieferen Lagen Einzug hält, empfiehlt es sich, dafür gerüstet zu sein. Oft sind Strassen und Plätze morgens nicht richtig geräumt und das Laufen wird zur Eislaufpartie. Dabei gilt: der schwierigste Weg ist von der Haustüre bis hin zum geräumten Trottoire. Jetzt ist Handarbeit gefragt. 

SCHNEE RÄUMEN

Wenn nur ein kleiner Flaum auf dem Gehweg liegt, reicht oftmals nur ein Schnee- oder Strassenbesen. Einmal darüber gewischt und schon ist der Weg schneefrei. Hat aber Frau Holle sämtliche Kissen ausgeschüttelt, dann müssen gröbere Werkzeuge zum Einsatz gelangen. Ein Aluminium-Schneeschieber ist einem aus Sperrholz oder aus Kunststoff vorzuziehen, da dieser zum einen leichter ist, was, je länger das Schneeräumen dauert, nicht zu unterschätzen ist, und zum anderen verfügt der Alu-Schieber über eine längere Haltbarkeit. Hat es bereist vereiste Stellen, dann ist eine Schneeschare das beste Gegenmittel. Die Schneeschare ist idealerweise aus verzinktem Stahl und mit einer Breite von circa 40 Zentimetern ausgestattet. Damit können sämtliche Eisflächen schnell und effizient geräumt werden.

SCHNEEFRÄSEN

Nicht immer kann aber die Schneeräumung manuell erfolgen, speziell auf Firmengeländen, bei grösseren Wohnüberbauungen oder bei öffentlichen Gebäuden wie Spitälern, Schulen oder Bahnhöfen. Da wäre man mit einem 50 Zentimeter breiten Schneeschieber wohl noch am Schippen, wenn der Frühling Einzug hält. Hier müssen Schneefräsen zum Einsatz kommen. Eine leistungsstarke Benzin-Schneefräse räumt innert kürzester Zeit grössere Mengen an Schnee bis zu einer Höhe von 50 Zentimetern. Und mit den fünf Vorwärts- und zwei Rückwärtsgängen macht das Schneefärsen richtig Spass und man wünscht sich schon bald, dass es ewig so weiterschneit.

KAMINÖFEN

Kaminöfen Ofen Kamin Bauhaus Gemütliches Wohnen

Nach getaner Arbeit lässt es sich in angenehm beheizten Räumen so richtig gemütlich machen. Besonders stimmungsvoll sind Kaminöfen. Sie spenden nicht nur wohlige Wärme, sondern verbreiten auch entspannende Ruhe. Wer noch keinen Ofen hat, aber sich gerne einen anschaffen möchte, sollte eine Vielzahl wichtiger Punkte beachten. Zunächst einmal muss man sich gründlich zu den baulichen Gegebenheiten im eigenen Heim beraten lassen. Kann der Ofen an einen Kamin angeschlossen werden? Wie wird die Zuluft zugeführt und wie gross ist der Raum, in dem der Ofen aufgestellt werden soll? Diese Fragen sollten vorab unbedingt mit einem Fachmann besprochen werden. Ist etwa ein Kamin vorhanden, sollte der Ofen in dessen Nähe platziert werden. Da der Ofen zur Verbrennung Luft benötigt, sollte dafür gesorgt werden, dass stets ausreichend Frischluft im Raum vorhanden ist. Auch Sicherheitsabstände zu brennbaren Materialien sind unbedingt einzuhalten: Die Wände seitlich und hinter dem neuen Kaminofen dürfen nicht mit brennbaren Baustoffen verkleidet sein. Auch vor dem Kaminofen darf sich kein brennbares oder temperaturempfindliches Material befinden. Bei der Installation sollte man unbedingt die Brandschutzmassnahmen in der Aufstellanleitung des neuen Kamins beachten. Aufwendige Heizöfen wie Kachelöfen oder Kamine müssen unbedingt von einem erfahrenen Fachmann installiert werden.

Die passenden Produkte für eine effiziente Schneeräumung und für das gemütliche Zuhause findet man im BAUHAUS Fachcenter an der Rietbachstrasse 13 in Schlieren oder im Webshop: bauhaus.ch.

Bauhaus richtige Produkte für Schneeräumung Kamine Schneefräsen